ChannelDraw
Gianluca Costantini
Publications

Grafisches Erzählen als Kunstforschung

Figuren der Episteme in der italienischen “graphic novel”
Sabrina Maag, Luca Viglialoro (Hrsg.)
Kultur und Technik Band 36
LIT Verlag, Berlin

Das grafische Erzählen als künstlerische Forschungstätigkeit, als artistic research, zu begreifen, bedeutet zunächst über die prozesshafte, sinnlich gesteuerte Natur seiner Wissensproduktion zu reflektieren. Der Ausdruck künstlerische Forschung, ebenso wie sein englisches Korrelat artistic research, bezeichnen auf ambivalente – und gleichzeitig produktive – Weise Modi, durch die Figuren der Episteme generiert werden. Die vorliegende Publikation beabsichtigt die Auslotung der fruchtbaren Mehrdeutigkeit des Begriffes künstlerische Forschung und geht der Frage nach dem künstlerischen Entstehungsprozess und der Operativität der Figuren der Episteme nach. Dafür werden die im Spannungsverhältnis der Wissenschaften (und dabei natürlich auch der two cultures) angesiedelten Werkstätten erkundet, in denen diese Wissensproduktion in Gang gesetzt und reflektiert wird. Unser Band lässt sich u.a. als Beitrag zur italienischen Medienästhetik, und besonders zum Spannungsverhältnis zwischen Erzähltheorie sowie Kunst- und Bildwissenschaft in den neueren Kunstpraktiken verstehen.

“Parlare con la voce dell’altro: la sceneggiatura nelle biografie nei graphic novels”, di Elettra Stamboulis

Pertini fra le nuvole / Diario segreto di Pasolini

Publications

Newsletter

saving your data…